Stammlisten

Aus DAFFG

Wechseln zu: Navigation, Suche
Link zur Startseite
FamilienWIKI

Zukunft braucht Herkunft



Die Stammliste einer Familie umfasst nur die Träger eines Familiennamens sowie deren Ehepartner ausgehend von einem Stammvater, einer Stammmutter oder den Stammeltern. Im Gegensatz zum Stammbaum, der ihn oder sie an der Wurzel sieht, sind die Stammeltern hier immer oben in einer Liste angeordnet.

Aufbau einer Stammliste

Stammlisten entstehen durch die Anreihung von Eltern und Kindern in einer Liste untereinander. Angegeben werden jeweils der Vorname (ggf. mehrere Vornamen), Geburtsname, Geburtsdatum und -ort, Sterbedatum und -ort, sowie Ehepartner und Zeitunkt und Ort der Eheschließung. Beruf und Wohnort können ebenfalls in der Liste eingetragen werden. Weitere Informationen zu einer Person finden dann in einem eigenen Personenartikel Platz und können dort um Bilder, Videos, Audiokommentare und Biografietexte ergänzt werden.
Umfangreiche Stammlisten können in mehrere Abschnitte unterteilt werden und lassen sich durch die Einbindung von einfachen Vorlagen auch innerhalb der Stammliste Aus- und Einklappen.

Um die Bearbeitungsfunktionen einer Stammliste auf einen bestimmten Kreis von Autoren zu begrenzen, existiert zu jedem dieser Familiennamen ein eigener Namensraum. Alle Artikel innerhalb dieses Namensraumes können nur von den hierfür speziell registrierten FamilienWIKI-Autoren bearbeitete werden. So wird sichergestellt, dass beispielsweise ein Team nur aus einer Familie die Daten zu ihrem Familiennamen bearbeiten kann. Die Diskussionsseiten zu jedem Artikel bieten darüberhinaus auch anderen Autoren die Möglichkeit, einen Beitrag zu den Informationen anderer Familien hinzuzufügen.


Übersicht aller eingetragenen Stammlisten

Familienwappen.gif
Familie Bangert

[..zur Stammliste..]

VonBerkholz Wappen.png
Berckholtz ist der Name eines aus Rostock stammenden, später baltischen Geschlechts, das am 25. März 1793 in Wien in den Reichsadelsstand erhoben wurde. Erster nachweisbarer Namensträger war Georg Berckholtz (* um 1620, † 1696 in Ruhental, Kurland, heute Lettland).

Im Jahre 1876 erhielt der Bürgermeister von Riga und kaiserlich russische wirkliche Staatsrat, Arend Berckholtz, den russischen erblichen Adelsstand unter dem Namen von Berkholz, der am 11. Januar 1877 in das Adelsgeschlechtsbuch des Gouvernements Livland eingetragen wurde.

[..zur Hauptseite..]

Wappen BrandtvonLindau sw.png
Familie Brandt von Lindau

[..zur Stammliste..]

Familienwappen.gif
Familie Brentano

[..zur Stammliste..]

Kekule Wappen.png
Familie Kekule

[..zur Stammliste..]

VonKotze Wappen.png
Familie von Kotze

[..zur Stammliste..]

Familienwappen.gif
Familie Lichtenberger

[..zur Stammliste..]

BayWapFarb.jpg
Das ausnehmend frühe Vorkommen des Namens Medicus, die weite Ausbreitung trotz seiner Eigenart lassen die Forschung über dieses Geschlecht besonders dankenswert erscheinen. Es ist kaum anzunehmen, dass der Name Medicus an mehreren Orten gleichzeitig entstanden ist, ebenso wie der deutsche Name dafür (Arzt, Arzet). Sowohl die lateinische wie die deutsche Bezeichnung sind zu eigenartig dazu. Infolge dessen ist mit ziemlicher Sicherheit auch zu vermuten, dass - den Fall einer späteren humanistischen Einkleidung in lateinisches Gewand vorausgesetzt - auch eine erst im 16. oder 17. Jahrhundert nachweisbare Familie dieses Namens mit den älteren Trägern zusammenhängt.(Auszug aus Heraldische Blätter, Teil I, 1905, S.135ff, 152ff)

[..zur Hauptseite..]

Mendelssohn Logo.png
Die Familie Mendelssohn ist eine deutsch-jüdische Gelehrten-, Bankiers- und Künstlerfamilie, die auf den Philosophen Moses Mendelssohn zurückgeht. Über Generationen hinweg blieben die Nachkommen der beiden Brüder Joseph Mendelssohn und Abraham Mendelssohn Bartholdy durch die gemeinsame Leitung des Bankhauses Mendelssohn verbunden. Das Familienbewusstsein kommt zudem in zahlreichen Verwandtenehen und der schon 1879 von Sebastian Hensel, einem Urenkel Moses Mendelssohns, herausgegebenen Familienchronik zum Ausdruck.

[..zur Hauptseite..]

VonPlatenI Wappen.png
Familie von Platen

[..zur Hauptseite..]

Wappen vonSchwerin2.png
Die Stammliste der Familie von Schwerin beruht im Wesentlichen auf dem, 1878 von Dr. L. Gollmert, Wilhelm Grafen von Schwerin und Leonhard Grafen von Schwerin herausgegebenen Werk Geschichte des Geschlechts von Schwerin und geht zurück auf Bernhard von Schwerin welcher in einer bischöflichen Urkunde aus dem Jahr 1178 erstmals als Zeuge für eine Grundstücksübertragung genannt wird.

Die Stammliste wird dabei durch den von Schwerin'schen Familienverband e.V. laufend ergänzt, mit Einzelbiografien erweitert und - soweit möglich und sinnvoll - mit Stammlisten anderer Familien vernetzt.

[..zur Hauptseite..]

Stieglitz-Wappen.png
Familie von Stieglitz

[..zur Stammliste..]

Familienwappen.gif
Familie Uhrig

[..zur Stammliste..]

VonWolffersdorff Wappen.png
Der Name von Wolffersdorff taucht bereits mit Ehrnuest (Ernst) und Philipp im Jahre 933 unter König Heinrich I. und dem Bayernherzog Berthold auf. Während Ernst als mutiger und tapferer Anführer in der Schlacht bei Riade, Merseburg gegen die Hunnen berühmt wird, ist sein Bruder Philipp von König Heinrich I. als Oberaufseher und Markverwalter über die obotritischen Wenden eingesetzt worden. Bei einem Aufstand der wendischen Slaven kommt Philipp ums Leben. Die Schicksale der beiden Wolffersdorffer sind in mittelalterlichen Chroniken beschrieben und in der Familie ebenso seit jener Zeit überliefert.

[..zur Hauptseite..]

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
DAFFG
FamilienWIKI
Familiennamen
Buch erstellen