Medicus:Friedrich Karl Medicus (*1813)

Aus DAFFG

Wechseln zu: Navigation, Suche
BayWapFarb.jpg
FamilienWIKI - Familie Medicus
FriedrichKarlMedicus1813.JPG


Friedrich Karl Medicus

* 28.6.1813 in Landshut; † 18.12.1893 in Wiesbaden) war ein deutscher Pomologe., evangelisch, Prof. Dr. – Instituts-Direktor

Vater: Medicus, Ludwig Walrad, 1771-1850, Professor der Land- und Forstwirtschaft in München

Mutter: Langsdorff, Johanna Caroline, 1789-1828

Medicus studierte an der Universität München Naturwissenschaften. Später übersiedelte er nach Wiesbaden, wo er sich 1843 als Dozent dem Landwirtschaftlichen Institut des Hofgut Geisberg anschloss und im Lauf seiner Karriere bis zu dessen Direktor aufstieg. Während seiner Lehrtätigkeit veröffentlichte er u.a. zusammen mit Eduard Lucas das Standardwerk Die Lehre vom Obstbau auf einfache Gesetze zurückgeführt.

In seiner Wahlheimat Wiesbaden engagierte Medicus sich in hohem Maße für soziale Belange. Er diente als Vorsitzender der Gustav-Adolf-Stiftung und der Stiftung für Lehrerwaisen und war zudem Mitglied seiner evangelischen Kirchengemeinde und des Nassauischen Vereins für Naturkunde.

Werdegang:

  • stud. München
  • 1843 Lehrer für Wiesenbau am Landwirtschaftlichen Institut Hof Geisberg bei Wiesbaden
  • Professor
  • 1849 zugleich Nachfolger Wilhelm Albrechts als „beständiger Sekretär“ des Landwirtschaftlichen Vereins
  • Instituts-Direktor in Wiesbaden

Werke:

Quellen:

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
DAFFG
FamilienWIKI
Familiennamen
Buch erstellen